Mobiles Gedenken an Laye Condé und 13 Jahre Brechmittelfolter in Bremen

Seit dem 7. Januar 2017 macht ein mobiler Gedenkort an verschiedenen Kulturzentren, Museen, Theatern und weiteren Orten Station.

Seit dem 7. Januar 2022 steht der Mobile Gedenkort im Neustadtspark in der Langemarckstraße an der Haltestelle „Hochschule Bremen“.

Der Mobile Gedenkort umfasst eine Tafel auf Deutsch, Englisch und Französisch und ein so genanntes Audio-U-Turngerät, das mit einer kleinen Handkurbel in Gang gesetzt wird. Zu hören sind dort drei verschiedene Audio-Spuren zwischen 8 und 10 Minuten, jeweils auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Bislang konnte der Mobile Gedenkort an folgenden Orten besucht werden:

Seit dem 7. Januar 2022: Neustadtspark in der Langemarckstraße, an der Haltestelle „Hochschule Bremen“

03.09.2021-16.12.2021: Friedenskirche, Humboldtstraße 175

07.01.2020-30.04.2020: Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208

05.09.2020-05.12.2019: Peter-Zadek-Platz bei der Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112/116

07.01.2019-15.05.2019: Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208

01.02.2018-01.07.2018: Theater am Goetheplatz Bremen, vor der Kassenhalle

18.10.2017-31.01.2018: Zentrale Stadtbibliothek Bremen, Am Wall 201 (indoor Version)

03.07.2017-31.01.2018: Sielwallhaus e.V., Sielwall 38, Bremen

31.05.2017-01.07.2017: Untere Rathaushalle, im Rahmen der Ausstellung „Homestory Deutschland“, organisiert von Decolonize Bremen

02.05.2017-29.05.2017: Foyer des Kulturzentrums Schlachthof, Findorffstraße 58

02.03.2017-01.05.2017: Foyer des Kulturzentrums Lagerhaus, Schildstraße 12

07.01.2017-01.03.2017: Internetcafé Lift, Weberstraße

Entschädigung für alle Betroffenen von Brechmittelfolter